bouleregeln  
Bouleregeln
 
 

    Startseite
 
Bouleregeln

Boule spielen - aber wie ?

Um Boule spielen zu können muss man keine besonderen Voraussetzungen mitbringen. Man muss in der Lage sein, eine etwa 700 g schwere Kugel über eine Strecke von sechs bis zehn Meter zu werfen oder zu rollen. Grundsätzlich gibt es zur Ausübung des Spieles drei Mannschaftsformationen:

Das Einzel (Tête-à-tête) bei dem
zwei Einzelspieler - jeder mit drei Kugeln - gegeneinander spielen . Das Doppel (Doublette) besteht aus zwei Spielern, von denen jeder ebenfalls drei Kugeln hat. Die Dreiermannschaft (Triplette) ist die traditionelle Mannschaftsform und besteht aus drei Spielern, mit jeweils nur zwei Kugeln.

Innerhalb einer Mannschaft unterscheidet man den Leger (Pointeur), der immer die erste Kugel spielt, vom Schießer (Tireur) der später - wann immer nötig - eingreift oder seine Kugeln zuletzt legt, wenn seine Schießkünste nicht gefordert wurden. Beim Einzel muss jeder Spieler beiden Rollen gerecht werden. In Dreiermannschaften gibt es zusätzlich noch den Mittelspieler ( Milieu ), der beide Rollen übernehmen können muss. Ein Pétanquespiel beginnt mit der Auslosung der Mannschaft, die als erstes das Zielkügelchen (Cochonnet) oder auch Schweinchen genannt werfen darf und endet, wenn eine Mannschaft die geforderte Punktzahl erreicht hat. In der Regel wird um 13 Punkte gespielt. Ein Spiel setzt sich aus mehreren Aufnahmen zusammen. Die Aufnahme beginnt mit dem Wurf des Cochonnet und ist beendet, wenn alle Kugeln gespielt wurden.

Vor dem Werfen der Kugel muss ein Abwurfkreis in den Boden gezeichnet werden, der zwischen 35 und 50 cm groß sein muss. Die Spieldistanz beträgt mindestens 6m und höchstens 10m, wobei die Kugel so zu werfen ist, dass sie innerhalb dieser Grenzen vom Kreis aus gemessen liegen bleibt.

Die Wahl der Körperhaltung beim Wurf ist nicht eingeschränkt Der Spieler muss jedoch mit beiden Füßen im Kreis stehen. So kann man zum Beispiel die Füße eng oder weit stellen, sich beugen oder in die Hocke gehen. Jeder Boulespieler entwickelt im Laufe der Zeit seinen eigenen, individuellen Stil.

Um dem Anfänger die Angst ein wenig zu nehmen, sei an dieser Stelle noch erwähnt, dass Boule spielen wesentlich einfacher ist, als es im ersten Moment bei der Dichte der Details erscheinen mag.